Rillenkugellager

Rillenkugellager sind besonders vielseitig verwendbar. Sie sind einfach im Aufbau, selbsthaltend, für hohe bis sehr hohe Drehzahlen geeignet und unempfindlich in Betrieb und Wartung.

Rillenkugellager haben tiefe Laufrillen ohne Einfüllnuten und eine enge Schmiegung zwischen den Laufrillen und den Kugeln. Sie können dadurch neben Radialbelastung auch Axialbelastungen in beiden Richtungen aufnehmen, selbst bei hohen Drehzahlen.

Welche Rillenkugellager gibt es?

  • Einreihig

  • Einreihig, abgedichtet mit Deck- oder Dichtscheiben

  • Energieeffizierte Lager (E2)

  • Einreihig, mit Ringnut und Sprengring

  • Einreihig, aus nichtrostendem Stahl

  • Einreihig, mit Einfüllnut oder mit Einfüllnut und Ringnut

  • ICOS Lager-Dichtungs-Einheiten

  • Zweireihige

 

Für spezielle Anwendungsgebiete gibt es optimierte Rillenkugellager

  • Sensorlagereinheiten

  • Lager für extreme Temperaturen

  • Lager mit Solid Oil

  • SKF DryLube Lager

  • INSOCOAT Lager

  • Hybridlager

  • NoWear beschichtete Lager

  • Kunststoff-Kugellager